Skip to main content

USDA-NASS rechnet mit kleinerer Ernte für kalifornische Mandeln

12/7/2021

Almond Hull Split

Die objektive Messung prognostiziert einen Rückgang um 10% auf 2.8 Milliarden Pfund

MODESTO, Kalifornien – Die objektive Messprognose für kalifornische Mandeln, die am Montag vom Nationalen Landwirtschafts-Statistikdienst (NASS) des US-Landwirtschaftsministeriums (USDA) veröffentlicht wurde, schätzt, dass die Ernte von 2021 bei 2,8 Milliarden Pfund liegen wird, 10 Prozent unter dem Rekordwert des Vorjahres mit 3,1 Milliarden Pfund.

Der Rückgang kommt in einem schwierigen Jahr in Bezug auf Wasser in ganz Kalifornien und zu einer Zeit, in der sich die Mandelindustrie auf einem komplexen Markt mit Rekordlieferungen bewegt, während die Gewinne für die Erzeuger aber niedriger sind als in den letzten Jahren.

„Der Bericht prognostiziert immer noch eine wirklich große Ernte und ist ein weiterer Beleg dafür, dass Kalifornien, der ideale Ort ist, um Mandeln anzubauen, selbst in schwierigen Zeiten,“ sagt Kent Stenderup, Vorsitzender des Aufsichtsrats des Almond Board of California. „Es ist auch ein Zeichen für die harte Arbeit der Anbauer und ihrer Bemühungen, die Anbaupraktiken zu verbessern und den Ansprüchen der Verbraucher gerecht zu werden, trotz der Hürden, denen wir dieses Jahr gegenüberstehen.“

Die objektive Messprognose 2021 liegt 13 Prozent unter der subjektiven Prognose 2021 für kalifornische Mandeln im Mai von 3,20 Milliarden Pfund. Die Prognose für den durchschnittlichen Nusssatz per Baum liegt bei 4,619 und damit 18 Prozent unter der Mandelernte von 2020. Der durchschnittliche Nusssatz von Nonpareil-Mandeln liegt bei 4,512, das sind 20 Prozent weniger als im letzten Jahr. Das durchschnittliche Kerngewicht für alle Sorten lag bei 1,46 Gramm, 3 Prozent weniger als das Durchschnittsgewicht von 2020.

„Die Lieferzahlen zeigen, dass die Nachfrage nach kalifornischen Mandeln sowohl in den Vereinigten Staaten als auch weltweit weiter steigt“, sagt Richard Waycott, Präsident und CEO des Almond Board. „Die starke Prognose bedeutet, dass die kalifornische Mandelindustrie mit der wachsenden globalen Nachfrage mit einem konstanten Nachschub an hochwertigen Mandeln Schritt halten kann. Mit solch einer großen Nachfrage könnte der Wettbewerb für die Ernte 2021 zu einer dringend benötigten Steigerung der Rendite für die Erzeuger führen. Diese liegt aktuell wegen der jüngsten Rekordernte unter den Produktionskosten.“

Der Positionsbericht des Almond Boards aus Juni 2021 zeigt, dass sowohl Exporte als auch die Gesamtlieferungen die im Mai für ein einzelnes Mandeljahr aufgestellten Rekorde erhöhten und die Liefermengen innerhalb der Vereinigten Staaten auf dem Weg zu einem Rekordjahr sind. Bis Juni erreichten die Liefermengen 2,67 Milliarden Pfund. Das Erntejahr endet am 31. Juli.

Der USDA-NASS führt die objektive Messprognose, die subjektive Messprognose und den Anbauflächenbericht durch, um die kalifornische Mandelindustrie mit Daten zu versorgen, die sie benötigen, um fundierte Geschäftsentscheidungen zu treffen.  Sie dankt allen Farmbetreibern, Landbesitzern und Managementeinheiten für ihre Zeit, die notwendigen Informationen für diese Berichte bereitzustellen. Diese Berichte sind die offiziellen Ernteschätzungen der Branche.

Deutsche Pressekontakt:

californiaalmonds@brandzeichen-pr.de