Skip to main content
Nachhaltigkeit und Gemeinschaft

Growing Good

Die kalifornischen Mandelfarmer konnten Dank der Unterstützung durch unsere Forschungsarbeit und unserer Programme den Wasserverbrauch reduzieren und vertreten eine Zero-Waste-Politik und tragen auch zum Schutz der Honigbienen und zur wirtschaftlichen Entwicklung bei. Unsere 2025 Goals verdeutlichen, wie die Almond Community weiterhin Fortschritte in Richtung einer nachhaltigeren Zukunft für alle verzeichnet.

Bewusster Umgang mit Wasser

Jeden Tropfen bestmöglich nutzen.

Die Landwirte konnten in den letzten 20 Jahren die Menge an Wasser, die für den Anbau eines Pfunds Mandeln benötigt wird, um 33 Prozent reduzieren1 und sind engagiert, bis 2025 weitere 25 Prozent zu erreichen.

Bienengesundheit

Eine Win-Win-Beziehung.

Jede einzelne Mandel verdanken wir einer Honigbiene, welche die Blüte bestäubt hat. Und von den nahrhaften Pollen2 bis hin zu unserer Forschung, die sich ihrer Gesundheit widmet, profitieren auch die Bienen.

Zero Waste

Alle Produkte der Plantage werden verwendet.

Auf den Mandelplantagen wachsen nicht nur die nahrhaften Mandeln, die wir essen,3 sondern auch die Hülen, Schalen und Bäume, die dazu beitragen, unseren ökologischen Fußabdruck zu verringern und einen Mehrwert zu schaffen.

Forschung und Innovation

Nachhaltig Aufwachsen.

Seit 1973 hat die kalifornische Mandelgemeinschaft über das Almond Board of California 89 Millionen US-Dollar für Forschungsarbeiten zur Verbesserung der Landwirtschaft und der Lebensmittelsicherheit, zur Verringerung der Umweltauswirkungen und zur Aufklärung über die gesundheitlichen Vorteile von Mandeln zur Verfügung gestellt.

Familienbetriebe

Landwirtschaft für die Zukunft.

Über 90 % der 7.600 Mandelfarmen in Kalifornien sind in Familienbesitz,4 viele davon bereits in der dritten oder vierten Generation. Sie werden von den Familien, die auf dem Land leben, bewirtschaftet, mit dem Ziel, sie eines Tages an ihre Kinder und Enkelkinder weiterzugeben.

Jenseits der Plantage

Ein perfektes Zuhause weiter verbessert.

Kaliforniens ideales Klima und seine Innovationskultur machen die Region zum produktivsten Mandelanbaugebiet der Welt. Darüber hinaus fangen unsere Mandelbäume Treibhausgase ein und speichern sie, während sie Sauerstoff produzieren und die Luft filtern.

Wirtschaftlicher Einfluss

Einen Mehrwert für Kalifornien schaffen.

Die Almond Community,5 produziert 80 Prozent des weltweiten Angebots und schafft landesweit über 100.000 Arbeitsplätze. Dies trägt zu einem Wachstum der kalifornischen Wirtschaft von 11 Milliarden US-Dollar bei6.

Der Lebenszyklus der Mandel
Von der Plantage auf den Tisch.

Die Mandeln wachsen im idealen mediterranen Klima Kaliforniens und ihr Lebenszyklus durchläuft viele verschiedene Phasen. Entdecken Sie alle -von der Blüte bis zum köstlichen Snack.

Nachhaltigkeitsziele
Unsere Almond Orchard 2025 Goals.

Wir arbeiten daran, Mandeln besser, sicherer und gesünder anzubauen und unsere Gemeinschaft sowie die Umwelt zu schützen.

1. University of California, 2010. Food and Agriculture Organization of the United Nations, 2012. Almond Board of California, 1990-94, 2000-14.

2. Ramesh Sagili. Department of Horticulture, Oregon State University.

3. Gute Nachrichten über Mandeln und Herzgesundheit. Wissenschaftliche Untersuchungen deuten darauf hin, können jedoch noch nicht nachweisen, dass der Verzehr von 28 Gramm der meisten Nüsse, darunter Mandeln, im Rahmen einer Ernährung, die arm an gesättigten Fettsäuren und Cholesterin ist, das Risiko einer Herzerkrankung senken kann. Eine Portion Mandeln (28 Gramm) enthält 13 Gramm ungesättigte Fettsäuren und nur 1 Gramm gesättigte Fettsäuren.

4. US-Landwirtschaftsministerium. Landwirtschaftszählung 2012.

5. Almond Board of California, Almond Board of Australia and International Nut and Dried Fruit Council.

6. University of California Agricultural Issues Center. The Economic Impacts of the California Almond Industry. Dezember 2014.