Skip to main content
Jenseits der Plantage

Ein perfektes Zuhause

Kalifornien ist einer der wenigen Orte weltweit, die ein mediterranes Klima aufweisen, das für den Anbau von Mandeln nötig ist. Andere Länder mit entsprechendem Klima finden sich im Bereich rund um das Mittelmeer, in Australien, Südafrika und Chile.

Das ideale Klima ist der Hauptgrund dafür, dass der Staat Kalifornien über 80%1 des weltweiten Bedarfs an Mandeln abdeckt. Doch Kalifornien ist in vielerlei Hinsicht einzigartig, zum Beispiel aufgrund der fruchtbaren Böden, der natürlichen Ressourcen und Infrastruktur sowie aufgrund innovativer Forschung und Technologie. Zusätzlich zur Einhaltung der staatlichen Regelungen zum Schutz der Arbeiter, der Lebensmittelsicherheit und der Umwelt müssen die kalifornischen Landwirte außerdem die strengen, vom Staat vorgeschriebenen Standards einhalten, um die Menschen und den Planeten in noch größerem Umfang zu schützen.

Durch all diese Maßnahmen gilt Kalifornien als produktivste Region für den Mandelanbau weltweit. Darüber hinaus werden in Kalifornien 400 verschiedene Kulturpflanzen und mehr als 50% der Früchte, Nüsse und des Gemüses der Nation angebaut.

Kalifornien: Der ideale Ort für den Mandelanbau

Mehr als nur Lebensmittelanbau.

Auf einem Morgen an Mandelbäumen werden über 200 Kilogramm Protein, 118 Kilogramm Ballaststoffe und „gute“ einfach gesättigte Fettsäuren geerntet, die Liebhabern dieser Nuss Energie und Sättigung liefern.2,3 Neben den wesentlichen Vorteilen für die menschliche Gesundheit sind Mandelplantagen auch noch vorteilhaft für die Umwelt.

Die Luftqualität profitiert von den Mandelbäumen, da diese Kohlenstoff, ein schädliches Treibhausgas, aufnehmen und speichern.3 Sie produzieren außerdem Sauerstoff und agieren als natürlicher Filter, denn Sie reinigten die Luft von Schadstoffen und bieten messbare Gesundheitsvorteile. Ein Morgen an Bäumen kann im nationalen Durchschnitt 11 Millionen USD an Gesundheitsausgaben abwenden.4

Darüber hinaus produzieren Mandelbäume auch Nebenprodukte–Hüllen, Schalen und Holzmaterial–die Mehrwert für die California Almond Community und die lokale Umgebung bieten. Gleichzeitig tragen sie dazu bei, das Ziel von Zero Waste zu erreichen und erfüllen unter anderem die Bedürfnisse der Nahrungsmittel-, Pharma-und Automobilbranche.

PDF
Nachhaltigkeit definieren
PDF
Globale mediterrane Klimazonen
PDF
Mandeln sind gut für Sie: Und gut für Kalifornien

1. Almond Board of California, Almond Board of Australia and INC.

2. USDA-ARS, NDL. USDA National Nutrient Database for Standard Reference, Release 28. Aktuelle Version: September 2015, leicht überarbeitet im Mai 2016.

3. Alissa Kendall, et al. Life Cycle–Based Assessment of Energy Use and Greenhouse Gas Emissions in Almond Production. Part 1: Analytical Framework and Baseline Results. Journal of Industrial Ecology. 2015.

4. David J. Nowak, et al. “Tree and Forest Effects on Air Quality and Human Health in the United States.” Environmental Pollution. 193: 119–129. Mai 2014.