Skip to main content

Almond Board vergibt Saatgut-Stipendien zur Förderung von Bienengesundheit und Artenvielfalt

9/2/2021

almond orchard

Stipendium fördert die Anpflanzung von Lebensräumen für Honigbienen direkt auf den Mandelplantagen

(Modesto, Kalifornien) – Honigbienen und einheimische Bestäuber werden in diesem Frühjahr mehr Futter in den kalifornischen Mandelplantagen finden - als Ergebnis des Fünf-Punkte-Plans der Mandelindustrie zum Schutz der Bestäuber (Pollinator Protection Plan). Dieser Plan, der vor einem Jahr vom Almond Board of California (ABC) angekündigt wurde, erweitert das langjährige Engagement der Branche zur Erforschung, Schutz und Verbesserung der Bienengesundheit.

Einer der fünf Grundsätze des Pollinator Protection Plans - die Erhöhung der Blütenvielfalt auf den Farmen - veranlasste das Almond Board dazu, das Bee+ Scholarship Programm ins Leben zu rufen und zu finanzieren. Damit werden Farmern Zuschüsse gewährt, um die Kosten für die Anpflanzung von Futterpflanzen und die Schaffung von Lebensräumen in und um ihre Plantagen zu decken. Seitdem haben sich 135 neue Mandelfarmer dem Seeds for Bees-Programm von Project Apis m. angeschlossen und auf 5911 Hektar der Plantagen Lebensräume für Honigbienen geschaffen, was eine Steigerung der Fläche für Mandelbestäuberhabitate um 22 Prozent im Vergleich zum letzten Jahr bedeutet.

Ein weiterer Bestandteil des Bee+ Stipendiums besteht darin, die Teilnahme der Farmer am Bee Friendly Farming-Programm der Pollinator Partnership zu fördern. Bis heute wurden 21.680 Hektar Mandelanbaufläche als bienenfreundlich zertifiziert, was bedeutet, dass die Mandelfarmer aktiv Bestäuberpopulationen schützen, indem sie schrittweise positive Veränderungen auf den Bauernhöfen vornehmen.

„Als eine von der Natur geschaffene Partnerschaft nehmen wir unsere Verantwortung für die Gesundheit der Honigbienen ernst", sagte Dr. Josette Lewis, Chief Scientific Officer des Almond Boards. „Durch diese Bemühungen diversifizieren und erweitern wir das nahrhafte Futter, das Honigbienen jedes Jahr in Mandelplantagen finden. Gleichzeitig weiten wir unsere Bemühungen auch außerhalb der Plantage aus, um so einheimischen Bestäubern zu helfen."

Ben King, ein Mandelfarmer in vierter Generation in Colusa, Kalifornien, pflanzt seit mehr als fünf Jahren Bodendecker auf seiner Farm. „Es kommt durch die Liebe zu den Bienen", sagt King, „und aus der Erkenntnis, wie wichtig es ist, das zu nehmen, was die Natur einem gibt, und als deren Verwalter zu handeln."

Da Mandeln die erste im Jahr blühende kommerzielle Kulturpflanze in Nordamerika sind, merkt King an, dass „Mandelplantagen die erste Station für die Honigbienen sind und die Mandelpollen damit ihre erste wichtige Nahrungsquelle darstellen. Infolgedessen verlassen die Bienenvölker die Plantagen kraftvoller und gesünder, wenn sie weiterziehen, um andere Feldfrüchte im ganzen Land zu bestäuben – ein Effekt, der durch eine größere florale Biodiversität durch Bodendecker noch verstärkt wird."

Durch die Investition in blühende Bodendecker hat King nicht nur einen Nutzen für die Honigbienen gesehen, sondern auch für die allgemeine Gesundheit seiner Plantage, insbesondere in Bezug auf den Boden. „Der Boden ist die Grundlage für den Mandelanbau, und durch das Anpflanzen von Bestäuberhabitaten schaffen wir ein gesundes Ökosystem", so King. Bodendecker haben auch positive Auswirkungen auf die Kohlenstoffbindung und können die Menge an Feuchtigkeit, die im Boden gespeichert werden kann, verbessern.

„Es ist klar, dass dies der Weg nach vorne ist", sagte King. „Aber es ist eine langfristige Investition, die mit diesen Veränderungen verbunden ist. Glücklicherweise ist das Almond Board fortschrittlich und unterstützt diese Initiativen im Namen der Farmer."

Im Jahr 2020 investierte ABC mehr als 750.000 US-Dollar in Aktivitäten, die direkt der Gesundheit von Honigbienen zugutekommen. Dazu gehörten 300.000 US-Dollar für Anreize und technische Unterstützung, um das Futterangebot und den Lebensraum für Bienen auf den Plantagen zu erweitern. Auch im Jahr 2021 wird ABC weiter in die Bereitstellung von Werkzeugen und Möglichkeiten für Farmer investieren, um den Lebensraum für Honigbienen weiter auszubauen.

Um diese Bemühungen zu unterstützen, haben ABC und die Universität von Kalifornien in Davis gemeinsam einen Leitfaden zum Anbau von Bodendeckern für Mandelfarmer veröffentlicht. Dieser praktische Leitfaden ist das Ergebnis jahrelanger Forschung zu den Vorteilen von Bodendeckern für Honigbienen und Bodengesundheit. Er wird diesen Sommer veröffentlicht und soll die Akzeptanz einer Praxis fördern, die die Artenvielfalt und die Kohlenstoffbindung unterstützt.

Diese Arbeit stützt sich auf ein langjähriges Engagement für die Gesundheit der Honigbienen. Seit 1995 hat die kalifornische Mandelgemeinschaft 126 Forschungsprojekte unterstützt - mehr als jede andere Nutzpflanzengruppe -, um die fünf wichtigsten Faktoren, die sich auf die Gesundheit der Honigbienen auswirken, zu bekämpfen, darunter Varroamilben, Schädlings- und Krankheitsmanagement, fehlende genetische Vielfalt, Pestizidbelastung und Zugang zu Futter und Nahrung.

Wenn Sie mehr über die für beide Seiten vorteilhafte Beziehung zwischen Mandeln und Bienen und das Engagement der kalifornischen Mandelgemeinde für den Schutz der Bestäuber erfahren möchten, besuchen Sie Almonds.de